1978

Gründung

70

Mitarbeiter

14 000 000 €

Jahresumsatz 2019

1500

Kunden weltweit

Über uns

Die FRENCO GmbH wurde 1978 gegründet und beschäftigt sich seitdem mit dem Spezialgebiet der Verzahnungsmesstechnik.

Bei den meisten der heute verwendeten Verzahnungen handelt es sich um Präzisionsverzahnungen, für deren Herstellung auf der einen Seite Know-How und auf der anderen Seite spezielle, sehr eng tolerierte Werkzeuge benötigt werden.

Um die gefertigten Werkstücke messen zu können, benötigen Firmen noch genauere Maß- und Prüfeinrichtungen - Diesen Aufgaben widmet sich FRENCO:

Verzahnungsmesstechnik

Aus einer Hand

Konstruktion

Herstellung

Messung

Montage

Software

Service

 

Unser FRENCO-Konzept zeichnet sich durch eine konsequente Qualitäts- und Kundenorientierung aus. Da wir mit der Fertigung einer Messlösung erst nach Auftragseingang beginnen, ist stets der Spielraum offen, Kundenwünsche und kundenspezifische Anforderungen zu integrieren. Hier setzen wir in erster Linie auf Service, Flexibilität und Qualität. Dies spiegelt sich im Kern unseres Mottos wider:

Firmeninformationen

Das von uns individuell aufgebaute QM-System ist einem ständigen Wandel und einer ständigen Verbesserung unterworfen. Es besitzt unter anderem folgende Elemente:

  • Beschreibung und Anwendung des QM-Systems in Form von Richtlinien
  • Richtlinien für alle Geschäftsbereiche
  • Definition von Verantwortlichen für die Qualitätssicherung sowie alle Geschäftsbereiche
  • stichprobenartige, wo nötig 100-prozentige Wareneingangsprüfung
  • eindeutige Identifikation der Produkte
  • regelmäßige Fertigungsüberwachung
  • systematische Zwischen- und Endprüfungen anhand von Zeichnungen, Prüfplänen und -anweisungen
  • Erstellung von Prüfzertifikaten für jede Lehre
  • direkte Rückführbarkeit der Messergebnisse auf nationale Normale
  • Dokumentation der Prüfergebnisse mit 10-jähriger Aufbewahrung
  • interne und externe, rechnergestützte Prüfmittelüberwachung
  • Erfassung qualitätsbezogener Kosten
  • Rückverfolgbarkeit bis zum Zulieferer
  • Verfahren zur Bearbeitung von Reklamationen, zur Ermittlung von Fehlerursachen und für die Fehlervermeidung

Unsere höchstpräzisen Produkte werden in Einzelteilfertigung hergestellt und erfordern eine 100%-Endprüfung. Unser Messraum ist zugleich DAkkS-Kalibrierlaboratorium, das für alle wesentlichen Verzahnungsmerkmale mit den kleinsten Messunsicherheiten seiner Art von der Deutschen Akkreditierungsstelle nach der DIN EN ISO/IEC 17025:2018 akkreditiert wurde.

Auf Grund der Harmonisierung der DIN EN ISO/IEC-Normenreihe werden so auch alle Forderungen der DIN EN ISO/IEC 9001 erfüllt, da sie in der DIN EN ISO/IEC 17025:2018 enthalten sind.

Das QM-System unseres gesamten Unternehmens ist entscheidend von der DIN EN ISO/IEC 9001 beeinflusst worden. So werden von allen Abteilungen die wesentlichen Anforderungen dieser Norm erfüllt.

Uns sind weitergehende Aufgaben wichtig, wie die anwendungsbezogene Beratung unserer Kunden und das schnelle Umsetzen neuer Erkenntnisse und Erfahrungen.

Zur Sicherstellung der Kundenzufriedenheit wenden wir folgende Methoden an:

  • 100%-Endprüfung aller Lehren und Verzahnungen
  • Kleinste Messunsicherheiten bei der Prüfung von Verzahnungen
  • Stetige Verbesserung bestehender und Entwicklung neuer Prüfverfahren für die Fertigungsmesstechnik von Verzahnungen
  • Sicherung der Vergleichbarkeit aller Messergebnisse durch kalibrierte Normale und Ringvergleiche
  • Akkreditierung unseres Kalibrierlaboratoriums nach DIN EN ISO/IEC 17025:2018
  • Erfüllung der DIN EN ISO/IEC 9001 in unserem Kalibrierlaboratorium auf Grund der Harmonisierung der DIN EN ISO/IEC Normenreihe

Sollte über die Erfüllung der DIN EN ISO/IEC 17025:2018 hinaus zusätzlich eine unternehmensweite Zertifizierung nach DIN EN ISO/IEC 9001 gefordert sein, unterbreiten wir folgendes Angebot:

  • Jeder unserer Kunden ist eingeladen, sich kurzfristig vor Ort über die Wirksamkeit unsers QM-Systems zu informieren
  • Wir zeigen Ihnen gerne unsere Kompetenz zur Konformitätsbewertung unserer Produkte durch unseren Messraum und das DAkkS-Kalibrierlaboratorium
  • Wir sind bereit, uns einer Auditierung durch unsere Kunden zu unterziehen. Bei Kundenaudits nach IATF 16949 haben wir stets 95% bis zu 100% Erfüllungsgrad erreicht.

Damit besteht für unsere Kunden jederzeit die Möglichkeit, auch über ISO/QS 9000 hinausgehende Anforderungen zu prüfen und ein echtes Vertrauensverhältnis aufzubauen.

Die zukünftige Entwicklung der FRENCO GmbH soll kontinuierlich in Richtung verbesserter Technologie erfolgen. Die Weiterentwicklung bezieht sich sowohl auf die Qualifikation des Personals, die internen Abläufe und deren Transparenz, als auch auf die am Markt angebotenen Produkte bestehend aus Mechanik, Elektronik und Software. FRENCO strebt eine Einzigartigkeit an, in der Leistungen und Produkte angeboten werden, die in dieser Form sonst nicht am Markt vorhanden ist.

Alle Produkte sollen in ihrer Form nicht mit denen des Wettbewerbes vergleichbar sein. Die Anstrengungen gelten besonders guten Produkten und Leistungen und liegen nicht darin, vergleichbare Produkte noch billiger als der Wettbewerb anzubieten. Es wird besonderer Wert auf die humanen persönlichen Eigenschaften der Mitarbeiter, als auch auf deren bestmögliche Qualifikationen und deren Einsatz am richtigen Platz innerhalb des Unternehmens gelegt. Alle Mitarbeiter sollen mit Freude neue verfügbare Technologien austesten und wenn möglich realisieren. Dazu ist sehr viel Kreativität notwendig, die bei den Mitarbeitern durch viel Freiheit in der Firma gefördert wird. Der Umgang der Menschen miteinander nach innen und außen soll ehrlich und offen sein.

Regulierungen sind auf das Notwendige beschränkt, Überregulierungen werden vermieden. Die Planungszeiträume bei FRENCO sind langfristig angesetzt. Kontinuität soll verbunden sein mit stetigem Wachstum der Kompetenz im Bereich der Verzahnungsmesstechnik.

Ein Auszug aus der Liste unserer über 1500 Kunden weltweit:

Kunde Ort
Acopecas Industria de Pecas de Aco Brasilien
American Axle Buffalo, NY (USA)
American Axle Detroit, MI (USA)
Audi AG Ingolstadt
Automotive Axles Indien
Bishop Steering Technology GmbH Langenfeld
BMW AG München / Dingolfing
Bosch MICO Indien
Bosch Rexroth Japan
Borg-Warner-Automotive GmbH Ketsch
Brose Fahrzeugteile GmbH & Co. KG Coburg
Brüninghaus Hydromatik GmbH Horb / Ulm
Carl Zeiss AG Oberkochen
Daimler AG Gaggenau / Stuttgart / Rastatt
Getrag Ford Transmissions GmbH Köln
GKN do Brasil Brasilien
GKN Driveline Sanford Sanford, SC (USA)
GKN Driveline Deutschland GmbH Offenbach / Zwickau
GKN Driveline International GmbH Lohmar
GKN Gelenkwellenwerk GmbH Kaiserslautern
GKN India Faridbad / Pune / Chennai (Indien)
GKN Toyoda Driveshafts Ltd. Japan
GKN Sinter Metals AG Bruneck (Italien)
Graziano Trasmissioni GmbH Cascine Vica Rivoli (Italien)
Harley Davidson Milwaukee, WI (USA)
Heidelberger Druckmaschinen AG Wiesloch
Helios Messtechnik GmbH & Co. KG Dörzbach
Honda Japan
INA-Schaeffler KG Steinhagen
Klingelnberg GmbH Hückeswagen
Koyo Japan
Leistritz Produktionstechnik Nürnberg
Liebherr-Aerospace GmbH Lindenberg
Linde AG Aschaffenburg
Magna Steyr Fahrzeugtechnik Graz
Mahr GmbH Göttingen
Metaldyne Zell GmbH & Co OHG Zell am Harmersbach
MTU Friedrichshafen GmbH Friedrichshafen
Neapco Düren
Nissan Japan
NTN Gardelegen / Columbus, IN (USA) / Japan
Paul Bippus GmbH Oberkochen
Reishauer AG Wallisellen (Schweiz)
Robert Bosch GmbH Stuttgart
Robert Bosch Automotive Steering Schwäbisch Gmünd / Florence, KY (USA) / Maclar (Ungarn) / Nanjing (China)
Sinterstahl Asturias S.A. Mieres (Spanien)
Thyssen Krupp Schönebeck / Mühlheim / Eschen
Toyota Japan
Visteon Deutschland GmbH Düren / Kerpen
Volkswagen AG Salzgitter / Braunschweig
Wenzel GearTec GmbH Karlsruhe
ZF do Brasil S.A. Sorocaba (Brasilien)
ZF Friedrichshafen AG Friedrichshafen / Brandenburg / Saarbrücken / Gray-Court (USA)
ZF Sachs AG Schweinfurt

FRENCO legt großen Wert auf gute und langfristige Beziehungen zu Lieferanten und Partnern, dabei stellt gegenseitiges Vertrauen eine solide Basis für die Zusammenarbeit dar. Hier eine Auflistung unserer wichtigsten Kooperations- und Entwicklungspartner:

Metallbearbeitung

Munkert GmbH
Wolfgang Munkert
Am Umspannwerk 8
DE 90518 Altdorf

+49 9187 41929 (Büro)
+49 9187 41568
munkert@munkert.com
http://www.munkert.com
Kontakt als vCard
Software/Entwicklung

Gall EDV Systeme GmbH
Horst Gall
Kemmathen 3
DE 91604 Flachslanden

+49 9829 93293-0 (Büro)
+49 9829 93293-22
info@gall.de
http://www.gall.de
Kontakt als vCard
Automation

Eckart Anlagenbau GmbH
Steffen Eckart
Bruckäcker 63
DE 92348 Berg

+49 9189 41494-0 (Büro)
+49 9189 41494-99
info@eckart-anlagenbau.de
http://www.eckart-anlagenbau.de
Kontakt als vCard

Die geschichtlichen Meilensteine der FRENCO GmbH:

Jahr Ereignis
2020 Das Kalibrierlaboratorium der Fa. FRENCO ist durch die DAkkS (Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH) nach DIN EN ISO/IEC 17025:2018 akkreditierte Konformitätsbewertungsstelle (Registriernummer D-K-15199-01-00) für alle Verzahnungsmessgrößen und kann die weltweit kleinsten Messunsicherheiten aufweisen.
2020 Philip Jukl wird zum Geschäftsführer bestellt.
2017 Änderung der Geschäftsanteile: 80% im Besitz der Idur KG, 20% im Besitz von Thomas Peter.
2016 Investition in weitere AGIECHARMILLES Cut1000 und Cut2000 zur Erweiterung der Fertigungskapazität.
2013 Thomas Peter wird zum Geschäftsführer bestellt.
2012 Neue Drahterodieranlagen AGIECHARMILLES Cut1000 für hochgenaues Schneiden von Mikrokonturen mit einem Drahtdurchmesser von minimal 0,05 mm und Cut2000 als Ersatzinvestition.
Das Kalibrierlaboratorium der Fa. FRENCO ist durch die DAkkS (Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH) nach EN ISO/IEC 17025 akkreditierte Konformitätsbewertungsstelle (Registriernummer D-K-15199-01-00) für alle Verzahnungsmessgrößen.
2011 Zusätzliche 5-Achsen-Verzahnungsschleifmaschine KAPP VUS 57 P, Erweiterung der Kapazität für das hochgenaue Formschleifen von Laufverzahnungen.
2009 Fertigstellung der Erweiterung und Renovierung des Firmengebäudes.
2008 Umsatz steigt auf über € 10 Mio.
Herstellung schrägverzahnter Innenverzahnungen.
2006 Übernahme der Produktsparte Zweiflankenwälzprüfung von den Hommelwerken.
2005 Stammkapitalerhöhung auf € 1 Mio.
Akkreditierung des FRENCO-Messlabors für alle außenverzahnten Verzahnungsmerkmale.
2004 Entwurf und Verabschiedung der FRENCO-Verfassung.
Übernahme der Produktsparte ‚Zweiflankenwälzprüfung‘ von Mahr.
Entwicklung und Bau der eigenen Messelektronik MEG32.
2002 Stammkapitalerhöhung auf € 500 Tsd.
2001 NC-Zahnradschleifmaschine Kapp und Beginn der Lehrzahnradproduktion.
Übernahme der Technologie des ‚Wälzscannens‘ von Ford.
2000 Einführung 3D CAD System Pro/Engineer.
Das FRENCO-Messlabor erreicht die DKD-Akkreditierung für Flankenlinien- und Profilnormale.
Umzug von Fa. Munkert nach Ludersheim.
1997 Säulenstruktur für die Firmenleitung.
Bau eines neuen Verzahnungsmesslabors.
1995 Rückkauf der Anteile an Frenco von Frost Ltd.
Beginn der Entwicklung des Wälzscannens.
1993 Beginn der CNC-Verzahnungsprüfung auf Höfler EMZ-Maschinen.
Beginn des Fertigerodierens von kleinen Lehrringen.
FRENCO übernimmt die Obmannschaft für den DIN Normenausschuss AA2 (Passverzahnung).
1991 Stammkapitalerhöhung auf € 200 Tsd.
CAD System (2D): HP ME10.
1990 Ausbau des Firmengebäudes in Altdorf.
Patent für URM-Abrollprüfung.
1988 Umzug nach Altdorf bei Nürnberg (FRENCO und Partner Munkert GmbH).
1987 Entwicklung des INO-Systems für Verzahnungslehren.
1986 Stammkapitalerhöhung auf € 100 Tsd.
Erstes Seminar zum Spezialthema ‚Passverzahnungen‘.
1984 Entwicklung des FAPP Systems und Anmeldung zum Patent.
1983 Beginn der Kooperation mit der Munkert GmbH für die Vorbearbeitung.
1982 Umzug in neues Firmengebäude in Nürnberg.
Erstes Patent für anzeigende Verzahnungsprüfgeräte.
Erstes Geschäftsjahr mit Bilanzgewinn.
1978 Gründung der FRENCO Verzahnungslehren GmbH in Nürnberg.
Acht Mitarbeiter, Stammkapital € 50 Tsd.
Produktion von Verzahnungslehren.