Gunther Brandenstein
Vertrieb/Technische Beratung
+49 9187 9522-541
+49 9187 9522-40
gunther.brandenstein@frenco.de
Kontakt als vCard
Andreas Pommer
Leitung Konstruktion
+49 9187 9522-518
+49 9187 9522-40
andreas.pommer@frenco.de
Kontakt als vCard

Einflankenwälzprüfgeräte

Die Einflankenwälzprüfung ist eine schnelle Prüfmethode für Laufverzahnungen.

Das Grundprinzip der Einflankenwälzprüfung beruht darauf, dass ein Lehrzahnrad (ein nahezu fehlerfreies Zahnrad) und das Werkstück mit einem festen Achsabstand abwälzen. Durch eine gebremste Achse wird erreicht, dass beim Drehen nur eine Flankenseite (Links- oder Rechtsflanke bzw. Zug- oder Schubflanke) im Eingriff ist.

Beide Achsen sind mit einem Drehgeber ausgestattet, die einen Soll-Ist-Vergleich der Winkelstellungen erlauben. Im Gegensatz zur Zweiflankenwälzprüfung erhält man für beide Flankenseiten eine getrennte Auswertung. Abhängig von Ihrer Werkstückgeometrie bietet Frenco verschiedene Gerätetypen an.

Alle Geräte sind mit der FRENCO-Messelektronik MEG32 ausgestattet. Die Auswertung erfolgt dann mit der FRENCO-Software RMpro.

Messgerät mit kombinierter Geräuschmessung

Wälzprüfung mit Lehrzahnrad

  • Schnelle Wälzprüfung (2 Sekunden für 10 Umdrehungen)
  • Taktzeit für Messung in beide Richtungen plus Handling ca. 15 Sekunden
  • Gleichzeitige Erfassung von Wälzkurven und Beschleunigung
  • Auswertung der Einflankenwälzprüf-Kennwerte
  • Auswertung der Zahndicke
  • Erkennung geräuschkritischer Bauteile mit DISCOM-System
  • Elektrische Zustellung der Linear-Achsen für optimale Geschwindigkeit und sanftes Verfahren

Produkt-Flyer

Messgerät für Zylinderräder

Wälzprüfung mit Lehrzahnrad

  • Für außenverzahnte Laufverzahnungen
  • Erfassung der Wälzkurven der linken und rechten Flanken
  • Auswertung von Drehflankenspiel und Zahndicken
  • Auswertung des Amplitudenspektrums
  • Kundenspezifische Anpassungen möglich

Produkt-Video


Messgerät für Schnecken und Schneckenräder

Wälzprüfung mit Lehrschnecke (bei FRENCO erhältlich) oder Werkrädern

  • Auswertung von Wälzabweichung, Wälzsprung und Rundlauf
  • Auswertung von Umkehrspiel und Zahndickenschwankung
  • Kleinste prüfbare Toleranz Tmin ≥ 10 µm (nach Verfahren 2 am Meisterteil)
  • Präzises Gerätebett aus Hartgestein
  • Kompaktes Gestell mit integrierter Messelektronik und PC
  • Linearmaßstäbe für präzise Einstellung von Achsabstand und Messebene
  • Achsabstand: 30 – 300 mm
  • Maximaler Prüflings-Durchmesser: 400 mm
  • Werkstückgewicht: Bis 80 kg
  • Öffnungsweg: 30 mm

Produkt-Flyer